ZarNekla

Version 245, 47.64.96.186 am 27.1.2016 22:46
Daten
Adresse: Zar Nekla die Zweite
Getriebesand 19
17121 Zarnekla
Tel: 039998/10487
Mail: Zar.Nekla.II@t-online.de

Aktuelles

'Der nächste Ministerpräsident McPomm'

kommt aus ZarNekla: http://die-partei-peenethal.de

'Einstieg wieder möglich!'

Wer mal hier war, wird das Dorf schwerlich wiedererkennen. Gegen den Willen der Anwohner wurde das alte Kopfsteinpflaster abgebaggert und bis ans Ende fett asphaltiert. Mehr als 100 Bäume geplättet.
Ausführliche Darstellung der Machenschaften: Chronik Straßenbau Zarnekla
Fotos der Zerstörungen: http://archive.wikiwoods.org/doku.p ... arnekla:aktivitaeten)

Seminar zu "Überschuß und Mangelwirtschaft in globalen Zusammenhängen", LandWende Teil III, wir schicken gern den Reader per mail.

Ein Film über eine Demo gegen die Ferkelfabrik in Alt Tellin:
http://de.youtube.com/watch?v=APzyM9OS9d8

Baumpflanzaktion 2010
Ab 26. März bis in den April rein, 2 ha eichen-ahorn-dominierter Mischwald. Alle Infos:
http://archive.wikiwoods.org/doku.p ... arnekla:projektseite

Auf http://www1.ndr.de/mediathek/index. ... edia=nordmagazin1574 Minute 5:10 gibt es einen Bericht ueber díe Aktion.

Ab September ist immer FÖJ möglich.


Umfeld/Anreise

Zarnekla ist ein 2,5 km langes Dorf mit etwa 72 Einwohnern (darunter einige "Aussteiger" auf 4 Hofstellen) im Südwesten des Kreises Greifswald-Vorpommern, Außenbereich, umgeben von Laubwäldern, Wiesen und einigem Acker in flacher, stiller Landschaft. Das Gelände (Eigentümer: I.G.E.L. e.V.) liegt am westlichen Ende des Dorfes. Die Amtsstadt (10 km) ist Loitz an der Peene, die nächste größere und lebendige ist Greifswald (35 km). Zum Bodden sind es 40 km, zur Ostsee pur (z.B. Trassenheide) sind es 70.
Der nächste Bahnhof (knapp 10 km) ist Rakow an der Strecke (Berlin ↔) Neustrelitz ↔ Stralsund (RE 5).


Platz für (Dorf)Gemeinschaft

Zarnekla - offener, weiter Himmel über unserer blühenden Landschaft von 17 ha: Wald, Wiesen, Park, Moor, Hecken, Gärten, Brachland, Obstbäume, Festplatz, Solardusche, Bauwägen, Scheune, Hof, Haus. Fast Alleinlage, sehr naturnah, Kraniche brüten bei uns. Tiefer Boden zum Wurzeln, gut funktionierende Nachbarschaften im Dorf, Kinder willkommen!
Wesentlich lebendig und beweglich sein: Mit unserem Handeln suchen wir gemeinsam mit Freunden kreative Antworten auf den Kurs der Gesellschaft - für ein naturverträgliches, herrschaftsfreies, gesundes, fröhliches Leben.
Wir sind ein kooperierender, solidarischer Netzknotenpunkt in unserer Region, besonders eng mit dem Kombinat Gatschow verbandelt. Wir geben sehr gern unsere Erfahrungen, unser Wissen weiter, sind Betreiber eines kleinen Bioladens. haben viel interessante Literatur vorort. Und BieteLebensplatz zum Aus- und Einsteigen, kurz oder länger auf Nonprofit-Basis.
Um das reiche Potential dieses Lebensortes wahrzunehmen, wird auch wieder Zuwachs "für immer" gewünscht. Gottlose Menschen mit Energie für ein freies Leben können sich hier entfalten. Die Scheune ist noch Großbaustelle, aber es gibt schon Wohnmöglichkeiten, auch Gelderwerb ist nicht ganz so schwierig, wie es die recht menschenleere Gegend vermuten läßt.

Gern kann die Infrastruktur (Gästezimmer, Veranstaltungsraum etc.) für Camps, Seminare, zum Probieren u.ä. genutzt werden. Ebenso sind Urlaubmachen, Selbstfindung, Heilsames möglich.

Wir leben einfach, vegetarisch, drogenfrei mit Kompostklo, ohne Kühlschrank, Tageßeitungen und Fernseher...


Und Platz für Einzelgänger

Oder Alleinerziehende...
Wer sich mal zurückziehen will oder muß und mit den Bedingungen hier klar kommt, Zeit mit sich selbst allein braucht: hier kannst du völlig ungestört und hautnah der Natur sein.
Oder was immer DU mit deiner zeitigen Freiheit anfangen willst...

Weitere Stichworte:

Bäumepflanzen überall, Lehmbau, Kapitalismus abwickeln, freie Kooperation, ökologische (Bau-)Beratung, Baubiologie, Kinderabenteuer, Yogastunden, Saatgutgewinnung, Food-Coop, Ernährungsberatung, Aufforstungen, LandArt, Umweltbildung, Jugendcamps, Wald, Wildwux... lebendige viele Falten: Es leben Myzelien und Rhizome!

deep ground open wide skies
Roland (mailto:Zar.Nekla.II@t-online.de)

ZarNekla 19 ist auch Sitz des I.G.E.L. e.V.


Grundstücke (potentiell für Dorfgemeinschaft)

Derzeit steht zum Verkauf:
Ex-Verkaufsstelle mit Saal und Bühne wird von der Gemeinde verkauft. Bj. 60er Jahre, wird immer noch genutzt, auf 6672 m² Grundstück, zentral aber ruhig gelegen (keine unmittelbaren Nachbarn). Schätzwert vom 28. 1. 2008 ist 17.800 €. Interessenten können bei mir anfragen zwecks näherer Beschreibung/Bauberatung (ich veranstaltete Sommer 2008 ein unerhörtes Rockkonzert darinnen) oder Direktanruf beim Amt in Loitz: 039998/15325. mailto:stadtloitz@loitz.de

Siehe auch Grundstücksauktionen - gemeinschaftsgeignet!


Kontakt & Links

Siehe auch

Empfehlenswert*****:


LAPSUS live ####

machte Geschichte.
Die Fanzines LOver ## können als Restexemplare einiger Nummern per Post bei mir bezogen werden (oder abgeholt :o)
Darinnen gibt es z.B. Charaktermaske live! (Heft 52), Gemeinschaftstraining (Heft 49), Babel - Filmrezension (Heft 46), Wie ich den Glauben widerbelebte (Heft 45) und den Artikel Vom christlichen Glauben (Heft 44).

Rutluk

Wenn genügend Gäste unterm Dach sind, gibt es bei uns immermal Kulturgut verabreicht. Z.B.:


Lehmbau

Jedes Jahr vom 1. April bis etwa 30. September. Melden sich immer mal genug Interessierte dafür, passiert das in Seminarform, Theorie (incl. Handheft) und v.a. Praxis (Mauern, Putzen, Stampfen, Strohlehm). Ansonsten die ganze Lehmsaison über wie Wwoofen, auch außerhalb beim Kombinat Gatschow oder in HohenBüssow..


parkhueter.de

http://www.parkhueter.de ist unsere (I.G.E.L. e.V.) Seite zum Park in Drosedow. Sie wird ab und zu frisch gemacht (funzt mit analogem Anschluß nicht wirklich). Es geht dort um die Chose LandFreiKauf und andere Parkgeschichten. Regelmäßig wird dort mit internationalen Jugendworkcamps gearbeitet.


Was gegen Hunde spricht

Was spricht gegen Hunde? Sie werden hier im gleichen Atemzug wie Fernseher, Gewalt, Drogen genannt? ZarNekla klingt interessant, aber hundefrei möchte ich nicht leben ... (Michael, 01.08.2004)

Hallo Michael! Erstmal lebt niemand hundefrei. Gehe ich von der Bushaltestelle nach Hause, habe ich das ununterbrochene Gekläff von mind. 136 Hunden als stete Begleitung. Gehe ich irgendwo etwas länger unaufmerksam durch einen Ort, latsche ich 100pro in Hundekacke. Bin ich mit meinem Jüngsten unterwegs, muß ich immerfort aufpassen, daß ihm nicht irgendeine locker angeleinte Töle die Essensreste vom Gesicht schlabbert - im günstigen Fall. Bin ich mit dem Fahrrad unterwegs, tut es gut, "Springerstiefel" an den Füßen zu haben, losgelassene Köter auf Abstand zu halten. Stelle ich das Rad ab, werden garantiert die Reifen bepißt. So was meine ich vonwegen hundefrei.
Dann kommt ja immer das Argument: liegt ja alles nur an den Herrchen. Nun stellt sich für mich jedoch eine artgerechte Hundehaltung (Rudel, Hackordnung, Ernährung, Fortpflanzung etc.) als für jedermann undurchführbar dar. Und so sind die Tiere dann auch. Zwangsweise.
Konkret für den Umkreis, in dem ich lebe, sind meine Erfahrungen: so gut wie keine Hunde haben "Disziplin", der Garten wird durchwühlt, die Schafe werden gejagt, alles wird bepißt (such Dir da mal als Wildpflanzengernesser mit gutem Gefühl Deine Mahlzeit zusammen), überall wird hingeschissen, überall sind die für mich nicht sonderlich erbaulich riechenden Hundehaare. Und was mein Herz berührt: Hier ist aus dem platten Acker wieder eine blühende und grünende Vielfalt entstanden (sicherlich nicht ohne handfesten Einsatz), wo sich auch mannigfache (auch seltene, bedrohte) Tierarten wieder ansiedelten - und wenn auch nur eine Art sich wegen eines anwesenden Hundes wieder vertschüßen würde, ist es für mich hinreichend: keine Hunde.
Davon gibt es viel zu viele. Die haben im natürlichen Gefüge hierzulande nämlich nur eine schmale Nische. Wenn überhaupt. Ökologie heißt für mich auch immer, welchen Stoff- und Energiedurchsatz kann ich mir als Mensch leisten. Sicherlich nicht den, Ressourcen für Hundefriseure, Dosenfabrikation, Hundepsychiater, Abrichtebücher, Hundebordelle, Stahlzwinger, Tierärzte etc. pp. zu verballern. Und vielleicht gibt es ja doch sinnvolleren Zeiteinsatz, als Gassi nach Uhr zu gehen oder dieses alles. Nicht so weit vorm Abgrund.
Persönlich mag ich einen hündischen Charakter nicht. Unterwürfigkeit. Hunde betonen mir das mit jedem Blick. Aber ich arbeite an mir.
Psychisch sehe ich Hunde allermeist als puren Ersatz. Wir sollten erfahren können, ohne so was auszukommen.
Ich halte den einen Atemzug für angebracht.
ZarNekla ist interessant.
Und keine queckenfreie Zone. ;o)
Bunte Grüße - Roland (1084) P.S. Mir fällt natürlich noch ein, daß Hunde als Kinderersatz gebraucht/benutzt/... werden. Den Freunden der Überbevölkerung will ich etwas Trost spenden: so'n Pfundsköter macht sich beim ökologischen Fußabdruck auch nicht gerade viel dünner.
P.P.S. Mir fällt, da sich manchmal Hundeliebhaber über meine Wortwahl entrüsten, bei der Gelegenheit noch ein Bild ein: linke/punkige/alternative/junge Leute mit ihren Rudelhunden. Na aber wieso denn? Ist dies solcher kristlichen Erbauungslürik geschuldet, die da spricht: "Daß mir der Hund das Liebste sei, / sagtst du, oh Mensch, sei Sünde. / Der Hund blieb mir im Sturme treu! / Der Mensch nicht mal im Winde." Na sowas. Wo ich bei "treu" an den anderen Erbauungsspruch denke: "Meine Ähre heißt Treue!" Je nun. Oder wollen diese Hundehalter einfach auch mal was zu melden haben, weil sie sonst in dieser netten Heimat schlicht nicht gefragt sind? "When I grow up, people have to do, what I say!" usw. usf. Massive, "selbstgewählte" (wer's glaubt) Ablenkung.
Ja, es bleibt die interessante Frage, was spricht für Hunde? Warum hat man einen? Tja...
Gruß! Roland

Gast: Schade, dass Du mit dem Schuh in Kacke trittst und nicht mit dem Gesicht.

Hello Anno Nühm! Weil Du weißt, daß eine Liebesbeziehung auch das wegstecken würde, nicht wahr? Wer's braucht...
Roland

uwebäh


Hallo Roland, Deine Argumentation gegen Hunde verstehe ich nicht. Du scheisst doch auch am liebsten in den Wald! Grüße, Petra (Hundeliebhaberin, die bei "der Mensch ist die Krone der Schöpfung" und bestimmt welchen Lebewesen "großzügig" Lebensraum zugestanden wird, das Kotzen kriegt...

Servus Petra! Dein Verstehen wird vielleicht gefördert, wenn Du die letzte Frage in innerer Wahrhaftigkeit beantwortest: Was spricht für Hunde (, Deinen Hund)?
Ich weiß gar nicht, ob wir mal auf einem Waldspaziergang waren...? Ich hab's lieber als Kompost im Gewächshaus. Naja, jedenfalls scheiße ich nicht auf irgendwelche Wege, Kinderspielplätze, ff und bepisse auch nicht alles, was mir vor die Nase kommt. Daß ich Hunde z.B. in Städten für völlig deplaciert halte (eher aus "Tierschutz"gründen denn wegen Menschenrechten, die eh auch willkürlich sind), heißt nicht, daß ich Städten irgendwas abgewinnen kann. Daß der Mensch die Krone von irgendwas sei, habe ich noch nie behauptet. (By the way: Ich fasse mir schon an den Kopf, wenn von "Schöpfung" geredet wird...) Aus einer Liebesbeziehung heraus kannst Du natürlich leicht "das Kotzen kriegen", das ist auch nicht die Basis, wo man miteinander reden kann, denn auf spiritueller Ebene hat Dir Dein Hund (mal angenommen, es gibt ihn) bestimmt schon mehrmals versichert, daß er an Deiner Seite bestimmt das geilste Leben lebt, das es für ihn nur geben kann, mich interessiert dann aber schon, wie Du es hälst: wenn Du einen Hund hast, hängst Du doch übers Hundefutter auch am Tiermehltropf (derzeit reich an Hühner- und H5N1-eiweiß) und bestimmst sehr wohl kräftig mit. Selbst Veganer leben nicht außerhalb dieser Wirtschaftsordnung und haben damit teil an der weltweiten Zerstörung der Lebensgrundlagen, des Artensterbens etc. Also wieso und worüber regst Du Dich so auf? Und was wirst Du tun?

Roland

.

gruesse an roland von karl :o)

Neue Seiten im Kontext

Montag, 6. Januar 2014

Lesen und lesen lassen. Die besten Ferien zu dieer Zeit an diesem Ort.

Sonntag, 2. Juni 2013

Sudbury-Schule-Prinzipien in den Ferien. Der Grundgedanke des Camps ist die – nur durch die Freiheit der anderen Teilnehmer eingeschränkte – Selbstbestimmung jedes Einzelnen egal welchen Alters, welcher Haatfarbe, welchen Geschlechts, welchen Bildungsstandes... Leben ist Lernen.

Samstag, 29. Dezember 2012

Hier der diesjährige Erlebnisbericht whynächtlicher Feldforschung.

Montag, 3. Dezember 2012

Ein faßinierendes (Ferien-)Spiel soll/muß weiter unter die Menschheit.

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Von Liebhabern schon lange erhofft: hier ist mein Live-Bericht 2011! Roland, ZarNekla

Dienstag, 2. November 2010

Ich gebe hier Werdegang und Erfahrungen zum Besten. Dies gibt ein schönes Licht auf die Mechaniken dieses Landes und was zum Lernen. Ich vervollständige die Sache nach und nach, auch zwischendrin. Roland, ZarNekla und I.G.E.L. e.V.

Samstag, 26. Dezember 2009

Notwendige gesellschaftliche Reformen zur Stabilisierung des Klimas und zur Lösung der Energiefragen.

Sonntag, 6. September 2009

Manch einer wird lachen. Das ist Grund genug.

Dienstag, 14. April 2009

Entwicklungspolitisches Seminar zu Überschuß und Mangelwirtschaft in der globalen und regionalen Landwirtschaft. Auftaktwerkstätten für konkretes Handeln und Systemveränderungen.

Dienstag, 3. Mrz 2009

Filmrezension von Roland, ZarNekla

Donnerstag, 5. Februar 2009

Mitmachen! Für etwas Bewegung auf der Bühne: https://epetitionen.bundestag.de/in ... etails;petition=1422 Dafür fehlen dort aber noch einige Unterschriften. VERLÄNGERT, jetzt bis 17. Februar ist die Liste offen!

Montag, 2. Februar 2009

Mitmachen! Für etwas Bewegung auf der Bühne: https://epetitionen.bundestag.de/in ... etails;petition=1422 Dafür fehlen dort aber noch einige Unterschriften. Bis 10. Februar ist die Liste offen!

Montag, 26. Januar 2009

Petition zur Einführung eines Grundeinkommens

Mittwoch, 2. Mai 2007

Inhalt und Ablauf der kommenden Veranstaltung des I.G.E.L. e.V.

Mittwoch, 14. Mrz 2007

Veranstaltungsreihe des I.G.E.L. e.V.

Samstag, 13. Januar 2007

Erlebnis-Aufsatz "Whynachten 2006". Dem highlügen Abend auf die Füße geholfen hat Roland, ZarNekla.

Freitag, 29. September 2006

Polemik gegen den Christlichen Glauben aus dem Gegenstandpunkt. Ein Grenzgang zwischen Christentum und Marxismus, toternst gefrierender Humor.

Mittwoch, 30. August 2006

Filosofie, Theorie, Praxis, Rechtsfragen, Linksantworten, Erfahrungsaustausch...

Donnerstag, 29. Juni 2006

Der I.G.E.L. e.V. sucht 2 Teamer/Campleiter für unser internationales Jugendarbeitslager in ZarNekla vom 2. bis 20. Juli.

Dienstag, 20. Juni 2006

Arche Noah ist die "Gesellschaft für die Erhaltung der Kulturpflanzenvielfalt und ihre Entwicklung" in Österreich.

Montag, 12. Juni 2006

Bei einem WorkCamp treffen sich Menschen für einige Zeit um zusammen Arbeiten zu verrichten. Der deutsche Name ist leider wegen der unrühmlichen Vergangenheit der Deutschen verbraucht ...

Dienstag, 16. Mai 2006

Das Fanzine LOver 45 ist als PDF online (48 Seiten A5)!

Aus dem Inhalt:
Mit meinem Weinnachts-Erlebnis-Bericht (S. 15) called Wie ich den Glauben widerbelebte und Reaktionen auf den Artikel Vom christlichen Glauben des Heftes 44.

Aus dem Inhalt: Denk-Mal; All Together Now; Renft; Meer leer; Wendland 2006; Fotografiken von Olaf aus Hohenbüssow; We feed the world; Freecyclen; Vergiß S; Schulprogramm...

Diskussion um Auslagerung von Seiten.

Samstag, 15. April 2006

Diskussion, ob MikroKredite immer mies sind.

Freitag, 17. Mrz 2006

In 2006 findet kein "Los geht's" statt, aber das Ökodorf Sieben Linden hat die Idee aufgegriffen und führt an Pfingsten 2006 ein Festival mit dem Titel "Weiter geht's" durch. Auch hier soll die Gründung von Gemeinschaftlichen Lebensprojekten angeregt werden.

Diskussion über die Kosten (160 Euro, 140 Euro ermäßigt).

Montag, 6. Februar 2006

Sammelstelle für Solaranlagen-Monitoring, für die rauhe Wirklichkeit.

Montag, 28. November 2005

Am 10. Dezember wurde ab 13.00 in Rostock ein Gutshaus in 17111 Medrow versteigert.

wer hat's denn nun ersteigert? -s-

Vielleicht niemand, keine Ahnung, war nicht da. – Roland

Dienstag, 11. Oktober 2005

Tiefenökologie-Werkstätten in ZarNekla frei angelehnt an Macy. Ohne Trennung von Schlauen, die was verkleckern und Döösbadden, die zu schlucken haben. Sehr beweglich und bewegend.

Freitag, 22. Juli 2005

Selbstdarstellung und Aktivitäten des I.G.E.L. e.V. (Im Grünen einfach leben, In Gemeinschaft einsam leben - was auch immer!) bodenständig in ZarNekla

Mittwoch, 18. Mai 2005

Die Seite listet gemeinschaftsgeeignete Grundstücksangebote und auch einige in Familiengröße mit Quellenangaben zum Selbstweiterrecherchieren.

Montag, 10. Januar 2005

Wwoof (früher für Willing Workers on Organic Farms) erstellt Adresslisten von Bio-Farmen, auf denen Freiwillige gegen Kost & Logis mitarbeiten (aka "wwoofing") können.

Freitag, 21. November 2003

Dorf mit vielen "Alternativen"

Dienstag, 21. Oktober 2003

Der I.G.E.L. e.V. hat 2004 mit zinslosem Kredit den Park im Nachbardorf gekauft. Wortbilder, Spendenaufruf und -ticker sowie Aktivitäten.

Montag, 12. Mai 2003

Hausprojekte und andere Wohnprojekte, die noch Menschen suchen

Dienstag, 28. Januar 2003

Wenn Du Dich auf meiner Seite angesprochen fühlst, dann melde Dich bei mir, ich freue mich über Kontakt zu herzlichen, offenen und ähnlich gesinnten Menschen. Tatkräftige Mithilfe gegen Kost&Logis zwischen Frühling und Herbst ist auch einen Besuch wert: es gibt viel Bodenständiges, Lebensnahes zu tun...

Donnerstag, 16. Januar 2003

Fortsätzungsromahn

Freitag, 16. Mrz 2001

Diese Seite sammelt Fragen, die öfters zu CoForum gestellt werden.

aktuell "Bilder einbauen ... "

Donnerstag, 11. Januar 2001

Das Gästebuch das CoForum. Hier ist Platz für Eure ersten Eindrücke und Hinweise.