Aktive Schule Potsdam

Version 15, 92.225.55.194 am 19.2.2009 13:24
Daten
web: http://www.aktive-schule-potsdam.de
Adresse: Aktive Schule Potsdam
Kinderladen Rappelkiste e.V.
Liefelds Grund 23-25
14478 Potsdam
mail: post@aktive-schule-potsdam.de

Seit dem Schuljahr 2004/2005 gibt es eine neue alternative Schule in Potsdam mit der Pädagogischen Ausrichtung "Nichtdirektive Pädagogik".

Aktuell: Im Sommer werden wir (wenn alles gut geht) in ein neues Gebäude umziehen und können bei der dann fälligen Renovierung und notwendigen Gestaltung des Außengeländes gut Unterstützung gebrauchen. Wir werden dazu ein WorkCamp einrichten (ab 10.7.2006 4 Wochen lang) und laden herzlich dazu ein. Wir werden Euch bekochen und Materialkurse anbieten. Wer Interesse hat schreibt bitte eine kurze Mail.

siehe FundusWorkCamp2006

Selbstbeschreibung

Seit seiner Gründung 1994 hat sich der Kinderladen des Rappelkiste e.V. mit anfänglich 8 Kindern zu einem größeren, stabilen Projekt entwickelt, in dem derzeit fünf Erwachsene 30 Kinder im Alter von 2 bis 6 Jahren ganzheitlich und nichtdirektiv begleiten.

Wir bieten in einem geschützten Raum eine vorbereitete Umgebung, in der wir den Kindern die Befriedigung ihrer Entwicklungsbedürfnisse ermöglichen wollen. Im Erkennen letzterer und der Möglichkeit der Befriedigung derselben sehen wir eine Grundvoraussetzung für den Erhalt bzw. die Herausbildung von persönlicher Stabilität, Selbständigkeit, Verantwortungsgefühl und von vernetzten Denkstrukturen - Qualitäten, die für kreative und produktive Problemlösungen in einer unsicheren Welt unabdingbar sind und die eine respektvolle und friedliche Auseinandersetzung mit Natur und Kultur unterstützen.

In der Arbeit in unserem Kinderladen und der geplanten Schule sehen wir eine realisierbare Antwort auf diesen drängenden Bedarf unserer Gesellschaft.

In unserer pädagogischen Arbeit beobachten wir die Kinder, um sie in ihren emotionalen, kognitiven und sozialen Prozessen begleiten zu können. Wir sind verantwortlich dafür, die Umgebung entspannt zu halten und erinnern vorwurfsfrei an Regeln und Grenzen im Zusammenleben. Die Räume und das Außengelände werden von uns entsprechend den Bedürfnissen der Kinder gestaltet. Wir legen großen Wert auf pädagogischen Austausch und Reflexion, führen durch regelmäßige Elternabende und nehmen uns Zeit für regelmäßige individuelle Elterngespräche.

Aus den positiven Erfahrungen dieser Arbeit ist das Bedürfnis entstanden, das Projekt zu einer Grundschule zu erweitern.

Das Team der Rappelkiste traut den Kindern selbstbestimmtes Lernen und Leben zu. Wir wollen dafür sorgen, dass das große Interesse der Kinder an der Welt erhalten bleibt. Die vorbereitete Umgebung unterstützt, dass Verständnisstrukturen komplex aufgebaut werden können, Lernen basiert auf den Erfahrungen der Kinder und ist somit in ihr Sein integriert und nachhaltig.

Die Kinder können sich durch die Weiterführung des Projektes weiterhin der Erkundung der Phänomene der Welt widmen, statt sich mit dem Schuleintritt in einer neuen sozialen Gruppe und in einer noch ungewohnten Umgebung neu orientieren zu müssen. Auch die Zusammenarbeit mit den Eltern kann von der Kontinuität profitieren.

Eine PDF-Broschüre mit einer ausführlicheren bebilderten Selbstdarstellung steht auf unserer Website zur Verfügung.

Neue Seiten im Kontext

Montag, 19. Juni 2006

Im Rahmen der WildTour2006 wird am 10.7.2006 19:00 in Potsdam der Film "Eine Schule, die eigentlich nie eine Schule war" gezeigt.

Mauricio und Rebeca Wild werden dabei sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Mittwoch, 7. Juni 2006

Diesen Sommer ist es soweit, der Kinderladen Rappelkiste und die Aktive Schule Potsdam können endlich in ein größeres Gebäude umziehen! Darin wird auch das Werkstattprojekt Fundus untergebracht sein.

Vorher ist aber noch viel zu tun. Wir laden alle herzlich ein, uns dabei zu unterstützen. Kontakt: Rosalind Honig und Thomas Kalka

Dienstag, 2. Mai 2006

Angeregt durch Ideen von Fridhjoff Bergmann (NewWork) ensteht in Potsdam-Waldstadt ein offenes Werkstattprojekt. Angeboten wird Beratung und Unterstützung bei der Frage "Was will ich wirklich ?", sowie Raum und Material, dies auszuprobieren. Es wird eine vorbereitete Umgebung sein, in der Menschen - junge und ältere - ihre Talente entfalten. Das Projekt entsteht in enger Kooperation mit der Aktiven Schule Potsdam. In Zukunft wird auch eine Sekundarschule im gleichen Gebäude auf die Ressourcen des Fundus zurückgreifen können.

Freitag, 13. Juli 2001

Als Alternativschulen werden oft Schulen bezeichnet, die sich in einigen typischen Merkmalen von Regelschulen unterscheiden. Darunter zählen sehr unterschiedliche pädagogische und philosophische Konzepte, wie zum Beispiel Montessori-Schulen, Waldorf-Schulen und demokratische Schulen.

Einen Überblick über verschiedene Versuche weltweit liefert das Buch Schule im Aufbruch von David Gribble.